Donnerstag, 2. Februar 2012

Augenschmaus.

Neulich in der U-Bahn.
Um mich herum: lesende Menschen.
Größtenteils Paperbacks.
Erstaunliche Themenvielfalt, dennoch.
Und: sehr viele sehr häßliche Buchcover.

Es gibt Umschläge, die so grauenhaft sind, dass man sich mit ihnen in der Öffentlichkeit schämt. Ja ist gut, das ist ein oberflächlicher Gedanke. Trotzdem. Sollten so sinnliche und emotionale Gegenstände wie Bücher nicht mit der größtmöglichen Sorgfalt gestaltet werden? Ich behaupte: das geht, unabhängig von der Zielgruppe.











Habt Ihr auch Lieblingscover? Zeigen!

Kommentare:

donpozuelo hat gesagt…

Zum Thema "lesende Menschen": Ich bin in letzter Zeit immer wieder "schockiert", wie viele mittlerweile mit diesen Kindle-Geräten oder ähnlichen Sachen rumlaufen. Find ich, geht gar nicht. Ich brauch das Buch in der Hand. Da gibt's dann wenigstens auch schicke Cover. Obwohl ich jetzt keinen persönlichen Liebling habe. Aber sobald ich zu Hause bin, werde ich mal schauen. ;)

lizzz hat gesagt…

Stimmt, dieses Kindle-Ding ist echt eliebt, ne? Ich muss leider zugeben, dass ich ein ipad habe und gelegentlich mal ein eBook damit lese. Habe eine unerklärliche Vorliebe dafür entwickelt, im Stockdunkeln zu lesen. Dafür ist es natürlich perfekt. Aber in der Handtasche rumschleppen würde ich das jetzt nicht. Für öffentliche Verkehrsmittel, Wartesäle und ähnlichen Unbill ist mir das Taschenbuch aber immer noch am liebsten.

Mila hat gesagt…

Meine absoluten Lieblings-Cover kommen vom Penguin-Verlag:
"We have always lived in the Castle" von Shirley Jackson - mit einer großartig schaurigen Illustration von Thomas Ott, "Wuthering Heights" (Emily B., of course) illustriert von Ruben Toledo. Und ganz neu "The secret Garden" von F.H.Burnett mit einer sinnlich-fühlbaren Covergestaltung von Jillian Tamaki.
Wenn man über die abgebildeten Stickereien auf dem Cover streicht, dann ist es, als ob da wirklich gestickt worden wäre.
Penguin-Cover finde ich so toll, dass ich immer wieder Ausgaben von Büchern kaufe, die ich schon mehrmals habe! Wenn das mal nicht eine irrsinnige Aufwertung des Papierbuchs ist - da können die enhanced E-Books allesamt einpacken!

lizzz hat gesagt…

Wow, die sind wirklich toll! Eigentlich müsste man sich solche Bücher quer ins Regal stellen, damit man nicht nur die Büchrücken sieht.

Was im Falle einer großen Sammlung fast schon die Tapete ersetzen täte :-)

textferry hat gesagt…

Ich hab so ein unsägliches Kindle-Gerät, das ist praktisch, wenn man verreist und sich nicht entscheiden kann/will, welche Bücher man mitnimmt. Weniger praktisch zum am Strand Lesen und mal eben Liegenlassen, aber ich fahre selten an den Strand.
Um mal beim Thema zu bleiben: Ein sehr schönes Cover hat "Memory, Brain, and Belief" von Daniel L. Schacter und Elaine Scarry (Hg.). Ich mag aber auch diese grellen, geprägten zu-viel-ist-gerade-genug US-Buchcover aus den 80ern. Stephen King und so.

Mila hat gesagt…

Sag mal, Lizzz, das Little Red Riding Hood Cover, das gefällt mir so gut, kannst du mir sagen, welcher Verlag es rausgebracht hat? LG Mila

Mila hat gesagt…

Ach, und da fällt mir noch ein: Hier gibt's wunderschöne Illustrationen, kennst du das schon?

http://www.book-by-its-cover.com/

lizzz hat gesagt…

@textferry, ja die mag ich auch, die sachen aus den 80ern. geht mir mit filmen dieser art auch so. eine völlig überzogene ästhetik, die durch ihre grellheit schon wieder etwas rührendes hat.

@mila: ich glaube, das buch ist schon ziemlich alt...ich werde das mal nachschauen gehen. ich schreib es hier rein, wenn ich's finde.

und danke für den tollen link, den kannte ich nicht!

lizzz hat gesagt…

ich nochmal: little red riding hood ist anscheinend nie als buchcover, sondern als poster erschienen. irrtum meinerseits also.

andererseits eine gute nachricht, denn über diesen link habe ich herausgefunden, wo man es kaufen kann (was ich garantiert tun werde):

http://superpunch.blogspot.com/2011/07/fairy-tale-posters.html

Anonym hat gesagt…

Oh, danke, das Bild als Poster ist aber auch sehr schön... LG mila

Sarah-Maria hat gesagt…

Mhm. Stimmt, ein schönes Buchcover ist viel wert....

Die, die du gezeigt hast, sind sehr schön. Mir gefallen zudem auch oft ganz schlichte oder recht alte - mit z.B. einer schönen Zeichnung.

Mit einem lieben Gruß,
Sarah Maria

Fräulein Chaos hat gesagt…

Es ist schon erstaunlich wie Visualität und vorallem die Gestalung eines Buchcovers, über den spontan Kauf eines Buches bei mir entscheiden.
Ich weiche Zeichnungen mit warmen Farben, die Lust machen auf das was sich im Buch verbirgt.
Aber meiner Meinung nach lässt sich zwischen dem Buchcover und der Geschichte dahinter, kaum eine Verbindung ziehen.

Im übrigen Kompliment zu diesem literariischen Kleinod in der Bloggerwelt!
Liebe Grüße aus Köln
Stephie

Schau doch vielleicht mal bei mir vorbei!

http://fraeuleinchaos.blogspot.de

lizzz hat gesagt…

Danke für die Einladung, ich komme gerne vorbei :-)