Donnerstag, 2. Februar 2012

Augenschmaus.

Neulich in der U-Bahn.
Um mich herum: lesende Menschen.
Größtenteils Paperbacks.
Erstaunliche Themenvielfalt, dennoch.
Und: sehr viele sehr häßliche Buchcover.

Es gibt Umschläge, die so grauenhaft sind, dass man sich mit ihnen in der Öffentlichkeit schämt. Ja ist gut, das ist ein oberflächlicher Gedanke. Trotzdem. Sollten so sinnliche und emotionale Gegenstände wie Bücher nicht mit der größtmöglichen Sorgfalt gestaltet werden? Ich behaupte: das geht, unabhängig von der Zielgruppe.











Habt Ihr auch Lieblingscover? Zeigen!