Mittwoch, 27. Oktober 2010

Die Axt will was wissen und Ihr müsst antworten.

Geschätzte Leser,

ich habe mich schon mehrmals gefragt, ob Ihr Euch vielleicht ein Bewertungssystem für die besprochenen Bücher wünscht. Denn wie Ihr wisst, neige ich ja zuweilen zum unentschlossenen Labern – da wird am Ende des Artikels nicht unbedingt klar, wie ich das Buch nun finde.

So ein Punktesystem hat ja Vor- und Nachteile (wie auch gerade beim Borstel diskutiert). Deshalb die Frage an Euch: was möchtet Ihr? Sollen bei der Axt ab jetzt Punkte vergeben werden? Sternchen? Pfannkuchen? Etwas ganz anderes?

In der Seitenleiste rechts könnt Ihr abstimmen, und über Anregungen per Kommentar freue ich mich ganz besonders. Wenn sich keiner beteiligt, bleibt zur Strafe alles so, wie es ist. Mindestens.


Es dankt
Eure Axt

Kommentare:

donpozuelo hat gesagt…

Keine Wertung. Allein wie du die Artikel schreibst, die ganze Art und Weise sagt schon beim ersten Satz, ob es eine 10 von 10 oder eine 0 von 10 ist.

Von daher lass einfach alles beim alten ;)

Doro hat gesagt…

Lass alles so wie es ist! So ist es gut!

Katharina hat gesagt…

Ich fände ein Bewertungssystem nicht schlecht. Natürlich lässt sich in eine komplexe Rezension nicht in Sternchen packen. Doch die Bewertungsstufen ersetzen ja den Text nicht. Ich persönlich will aber manchmal gar nicht so viel über Bücher im Vorfeld wissen, und da ich deinem Urteil - wie ich schon mal hier geschrieben habe - traue, würde mir das manchmal schon genügen.

Dr. Borstel hat gesagt…

Ich bin da ein wenig unentschlossen. Für mich bräuchte ich die Bewertung eigentlich nicht, ich lese deine Beiträge ja ohnehin. Aber hm, Pfannkuchen ...

mais oui hat gesagt…

bewertungssternchen sind im grunde ziemlich nichtssagend, finde ich. bitte weiterhin einfach texte zu büchern! und wenn man unentschlossen ist, dann ist es doch nochmal blöder, es nur der sternchen wegen in irgendein raster zu pressen...

Anonym hat gesagt…

Bitte alles so lassen wie bisher! Deine komplexen Besprechungen (die ich nicht als unentschlossenes Labern empfinde)lassen sich weder in Sternchen noch in Pfannkuchen ausdrücken.

Grüße
Panacea

Almut hat gesagt…

Sternchen brauch ich keine, ich steh auf Texte. Pfannkuchen wären eine Überlegung wert (aber keine virtuellen!), doch wer verträgt schon mehr als zwei Pfannkuchen?!

Anonym hat gesagt…

auf keinen fall! bewertungssysteme erwecken nur den eindruck, dass man bücher mit einander vergleichen kann. jedes buch verdient eine eigene betrachtung. liebe axt, ich lese deine persönlichen ausführungen so gerne, würde ich einfach was über ein buch erfahren wollen, könnte ich ja auch den klappentext lesen. ;) bitte bleib bei deiner bewertung durch geistreiches "unentschlossenes labern"!

Ronald hat gesagt…

Es ist so still geworden hier? Was ist passiert?

lizzz hat gesagt…

hach ja...ich weiß. ich war nen monat auf reisen und danach superviel gearbeitet. und irgendwie hab ich immer ein schlechtes gewissen, krieg aber keinen artikel zufriedenstellend fertig.

ich bin aber noch dabei und verspreche, in kürze wieder aktiv zu werden.