Montag, 14. Juni 2010

Tag 5: Ein Buch, das ich immer wieder lesen könnte.



De facto tue ich das regelmäßig. Also, Bücher immer und immer wieder lesen. Ein heißgeliebtes Stück Literatur nochmals zur Hand zu nehmen, ist nämlich ein klein wenig wie nach Hause kommen. Die Protagonisten grüßen Dich wie einen alten Freund, im Satzbau verläufst Du Dich erst gar nicht mehr und Deinem reizüberfluteten Alltag zum Trotz bleibt die hermetisch versiegelte Welt Deines Buches eine tröstliche Konstante, über Jahre hinweg, über Jahrzehnte, für immer.

Ich besitze etliche Bücher, die ich sehr oft gelesen habe, aber eines der abgegriffensten Werke in meinem Bücherhaufen dürfte mit Sicherheit High Fidelity von Nick Hornby sein. Der Humor, die Wahrhaftigkeit und die Wärme, die diesem Buch eigen sind, lassen mich an deprimierteren Tagen zielgerichtet nach dem verschrammelten roten Einband Ausschau halten. Hier gibt es ein ausführlicheres Posting dazu.

Kommentare:

b is for beauty hat gesagt…

Das hast du schön gesagt: "ein klein wenig wie nach Hause kommen" ... Mir geht es bei dem Buch auch so. Lese es immer mal wieder und immer wieder verliebe ich mich erneut

lizzz hat gesagt…

Ja gell. Das ist für mich ein absolutes Trostbuch. Wie eine warme Decke.

MrsBrightside hat gesagt…

Obwohl ich Hornby's Stil eigentlich nicht sehr mag, diese Buch ist super.
Auch der Film hat mich positiv überrascht.