Donnerstag, 2. April 2009

Lesestyle, Teil 2


Noch eine Anmerkung vor dem Wochenende. Über Sinn und Sinnlosigkeit dieses Eintrags könnt Ihr meinetwegen streiten, ist mir wurst.

Also, ich stelle immer wieder mal fest, dass sich zahlreiche Stiftungen, Organisationen und Projekte, die das Thema Lesen zum Inhalt haben, ausgesprochen altbacken, um nicht zu sagen bieder präsentieren.

Googelt man mal die Begriffe Leseratte oder Bücherwurm (Bildersuche!), erschrickt man heftig angesichts der extrem blöden und hässlichen Ergebnisse. Nun ja, das sind nun auch per se keine sexy Begriffe, schon klar.

Whatever, in meinem hartnäckigen und eventuell überflüssigen Bestreben, Leserinnen und Lesern und dem Buch an sich etwas mehr Glamour anzuheften, habe ich wieder ein prima Leseoutfit zusammengestellt (nein, anscheinend kennt meine Selbstbezogenheit keine Grenzen). Damit könnte frau zum Beispiel in einem sonnigen Café sitzen und ein Buch wie, sagen wir mal, Die Frau des Zeitreisenden lesen, während sie gedankenverloren einen Windhund zwischen den Ohren krault und nebenbei Pfefferminztee durch einen Strohhalm schlürft. Inszenierung ist alles!

1 Kommentar:

schnitzel hat gesagt…

Geht es hier jetzt um Bücher oder um Mode?

Nee, schon gut, ein Leckerli zwischendrin darf schon sein ;)